Picture: (c) Mari Vass

Katharina Alf

ICH GLAUBE JE FREIER UNSERE WAHRNEHMUNG IST, DESTO UNBELASTETER KÖNNEN WIR MIT DER WELT IN KONTAKT TRETEN.

Nach der Schule habe ich zunächst Schauspiel  studiert und war im Anschluss drei Jahre im Festengagement am Theater.
Schnell war mir klar, dass ich mit der Diskrepanz zwischen meinen Werten und Wünschen und der Realität im Arbeitsalltag nicht gut zurecht kam. Ich litt zunehmend unter Stimmungsschwankungen und vor allem an Rückenschmerzen. Mit 25 wurde dann ein Bandscheibenvorfall bei mir diagnostiziert und ich beendete meine Schauspielkarriere. In diesem Prozess wurde ich von einer Grinbergpraktikerin unterstützt und ich war sofort fasziniert von dieser Arbeit. Sie half mir dabei, die Botschaft zu verstehen, die mir mein Rücken in Form von Schmerz entgegenschrie: Ich leide! Ich will das nicht! Ich will was anderes! Sofort!

Mein Wunsch ist es, Menschen in ihrem „Prozess“, also auf ihrem Lebensweg zu unterstützen. Ich habe am eigenen Leib erfahren, was für eine Schlüsselrolle der Körper in unserem Leben spielt und wie klar und eigensinnig er sich mitteilt. Ich verstehe mich quasi als Dolmetscherin und möchte meinen Klient*innen die Sprache ihres Körpers beibringen.

2017-2018 lernte ich bei Sophie Kinkel Transformative Bodywork.
Von 2018-2019 lernte ich den Pantarei Approach bei Vered Manasse und Claudia Glowik.
Seit Feburar 2019 bin ich zertifizierte Pantarei Praktikerin.

Pantarei Approach Certified Practitioners Logo TEAL